Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 
Forum Elternunterhalt >> Elternunterhalt >> Rückzahlung Ehegatten-Darlehen

Thema: Rückzahlung Ehegatten-Darlehen

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

geplagter
09.05.2017, 21:52
Eine knifflige Frage:

Ein Jahr vor Eingang der RWA bzw. Eintritt der Unterhaltsverpflichtung leiht der Ehegatte dem Unterhaltspflichtigen z.B. einen Betrag von € 2.700,-- aus ihren Altersvorsorgerücklagen. Sind dafür Nachweise erforderlich?
Nach der RWA/Unterhaltsverpflichtung zahlt der Unterhaltspflichtige dem Ehegatten per nachgewiesener Überweisung z.B. € 2.000,-- auf das Vorsorgekonto des Ehegatten u n d z.B. € 700,-- in bar zurück.
Wenn überhaupt, welcher Betrag/welche Beträge sind beim Unterhaltspflichtigen einkommensmindernd?

Danke für Infos.
fridolin
09.05.2017, 22:17
Ich gehe davon aus, dass das SA sich diesen Fall genau anschauen wird und ich bin fast sicher, dass ein SA das nicht so ohne Weiteres einkommensmindernd anerkennen wird und der Fall von einem Gericht entschieden werden müsste.

Und auch ein Richter wird sich den Fall genau anschauen, entsprechende Fragen stellen und Belege sehen wollen.

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen