Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 
Forum Elternunterhalt >> Elternunterhalt >> Wann tritt unbillige Härte ein?

Thema: Wann tritt unbillige Härte ein?

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

Kiki_11
02.05.2017, 12:23
Hallo Zusammen,

bisher ist die Situation nicht eingetreten,trotzdem würde ich mich gern dazu einmal informieren.

Ich bin 41 Jahre alt. Meinen Erzeuger habe ich das letzte Mal gesehen, als ich ca. 1 Jahr alt war. Er hat meines Wissens nach damals nur die Vorteile (Kindergeld usw.) genossen, aber ständig nicht die volle Summe Unterhalt gezahlt. Er hat nie gefragt wie es uns geht, hat nie Kontakt gesucht.
Als ich so alt war, daß ich mich damit wirklich auseinandergesetzt habe, habe ich für mich entschieden, daß der Mann nichts weiter als mein Erzeuger ist und ich den Kontakt meinerseits nicht suchen werde.

Nun habe ich die Befürchtung, daß irgendwann jemand auf mich zukommen könnte, um Elternunterhalt für diese Person zu verlangen. Dieses Urteil aus 2014 hat mich da sehr erschreckt. Muss ich tätsächlich einem mir völlig unbekannten Menschen Unterhalt leisten, weil Kontaktabruch selbst noch keine Verfehlung darstellt?

Danke für eine Info dazu!
Vielen Dank und viele Grüße
fridolin
02.05.2017, 15:54
Dieses Urteil aus 2014 hat mich da sehr erschreckt. Muss ich tätsächlich einem mir völlig unbekannten Menschen Unterhalt leisten, weil Kontaktabruch selbst noch keine Verfehlung darstellt?
---

Dieses Urteil war für viele völlig unverständlich.

Ich könnte mir aber vorstellen, dass ein Richter einen Kontaktabruch im Kleinkindalter anders bewerten könnte. Für mich ist es eine grobe Verfehlung wenn der Erzeuger sein Kind im Kleinkindalter verlässt und sich nicht kümmert. Das gleiche gilt, wenn kein oder kein ausreichender Unterhalt gezahlt wird.

Ein Problem könnte es sein, dass man dieses Fehlverhalten beweisen muss.

Rechtzeitig Beweise sammeln wäre hier angesagt.

Beweise könnten sein:

Unterlagen des Jugendamtes oder anderer amtlicher Stellen.
Aussagen der Mutter und der Verwandten. Diese Aussagen sollte man sich rechtzeitig beschaffen, bevor sie nicht mehr aussagen können.

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen