Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 
Forum Elternunterhalt >> Elternunterhalt >> Aktien ( Altersabsicherung) als: Schonvermögen???

Thema: Aktien ( Altersabsicherung) als: Schonvermögen???

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

N8schatten
13.02.2014, 18:03
Liebe Forenmitglieder!

Erstmal "TACH" in die Runde, - bin neu....;)

Schon lange quält mich Folgendes:

Ich bin im Besitz von -derzeit!- ungefähr
50.000,-€ in Aktien (Wert aktuell ungefähr).

Unter der Definition "Schonvermögen" ist hier Folgendes verm,erkt:
"Wohnt das Kind im eigenen Haus oder besitzt es eine vermietete Immobilie, ist ihm als Schonvermögen ein Betrag von ca. 25.000,- € zu belassen. Besitzt das Kind keine Immobilie, sind ihm ca. 75.000,- € zu belassen."

Zählen nun meine Aktien auch: dazu???

Oder "gilt" das nicht, weil es "Spekulationsvermögen" ist???

Ich arbeite seit ca. 20 Jahren nur teilzeit,
bin unter den 1600,-€ Selbstbehalt,
und habe aus dem Grund damals in Aktien infestiert, sie nie angerührt,
- denn sie sind dann quasi meine....Rente später.
( * es sind KEINE Rentenfonds o.ä., sondern ganz normale Aktienfonds )

Frage:
Gelten Aktien, die zur Alterssicherung verwandt werden später
auch als Schonvermögen???
marhin
15.02.2014, 18:01
in welcher Form Vermögen angelegt wird, ist völlig egal


die Berechnung des Schonvermögens für die Altersvorsorge ist immer eine individuelle Angelegeheit



dazu weitere Information:
das Vermögen des Schwiegerkinds bleibt völlig draußen vor, darf nie zur Berechnung herangezogen werden!!!!!!!!
auch wenn es gegenüber dem Sozialamt angegeben werden muss, jedoch ohne Relevanz

Wichtig ist also, eine eindeutige und saubere Trennung des Vermögens, sonst wird die 50:50 Regel angewandt!!!

nur Zinsen, die ausgeschüttet werden, sind als Einkommen zu betrachten
bleiben sie auf dem Konto, kein Einkommen


wenn es Fragen zur Berechnung des Schonvermögens für die Altersvorsorge beim Unterhaltspflichtigen geben sollte, einfach stellen, werde ich beantworten
ansonsten s. hier
aus einer von mir gegebenen Antwort hier im Forum:

"Kann ich davon ausgehen, dass die Berechnung des Schonvermögens auf der elternunterhalt.org Seite annähernd stimmt?

meine Antwort dazu, eindeutig nein

um das Schonvermögen für die Altersvorsorge berechnen zu können, ist immer eine individuelle Berechnung anhand der eigenen Biografie vorzunehmen
da hilft die Renteninformation der Rentenversicherung

1. die Berechnung beginnt mit Anfang des Erwerbsleben
2. jedes Jahr ist individuell zu betrachten und mit Zinsen und Zinseszins zu berechnen
3. die Rechtsprechung geht vom kont. Vermögenaaufbau aus
4. Einkommen über der Beitragsbemessungsgrenze (Rente)ist statt mit 5 % mit 25% als Sparen anzusetzen, gilt auch bei Selbständigkeit, oder Zeiten von Arbeitslosigkeit
5. da die Zinsen auf dem Vermögen verbleiben > Zinseszinsrechnung


ein schönes Beispiel dazu, s. OLG Hamm, 13 UF 201/08


als Kontrollrechnung bietet sich an:

heutige Rentenanwartschaft, Beispiel 1100 €, da der Selbstbehalt erreicht werden soll, heute 1600 €
Differenz 500 €, diese Differenz multipliziert mit der Lebenserwartung ab vermutlichen Rentenbeginn, Beispiel 18 Jahre
Ergebnis: 108.000 €, wäre als Minimum für das Schonvermögen Altersvorsorge anzusetzen"

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen