Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 
Forum Elternunterhalt >> Elternunterhalt >> Muss 2. eigenes Haus vermietet werden ?

Thema: Muss 2. eigenes Haus vermietet werden ?

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

rhoenhase5
07.01.2014, 15:49
Meine Frau und ich besitzen aus dem Erbe meiner Frau 2 angrenzende Wohngebäude, die selbst genutzt werden, in einem wohnen wir, im anderen die 88-jährige Schwiegermutter. (Wohnrecht). Muss nach dem Tod der Schwiegermutter das 2. Haus vermietet werden, um ggf. zum Unterhalt meiner Mutter beizutragen ? Das Haus soll nämlich nach dem Ende des Studiums einem unserer beiden Söhne zur Selbstnutzung übergeben werden.
marhin
07.01.2014, 17:29
Meine Frau und ich besitzen aus dem Erbe meiner Frau 2 angrenzende Wohngebäude, die selbst genutzt werden, in einem wohnen wir, im anderen die 88-jährige Schwiegermutter. (Wohnrecht).

wem gehört denn die Immobilie mit der Schwiegermutter?
50:50, oder ein Alleineigentümer?


steht die Immobilie im Alleineigentum des Unterhaltspflichtigen, könnte u. U. eine fiktive Miete angerechnet werden
dieser fiktiver Miete stehen jedoch u. U. entsprechende Lasten entgegen

eine fiktive Miete ist jedoch aus meiner Sicht nur möglich, wenn die Nichtvermietung gegen "die guten Sitten" verstößt

da aber hier eine bestimmte Lebensplanung der Familie vorliegt, so würde ich eine fiktive Miete verneinen
gut wäre es aus meiner Sicht, wenn die Absicht in irgendeiner Form beweiskräftig wäre
die Gründe, warum .....
marhin
07.01.2014, 18:23
was spricht gegen eine sofortige Umschreibung nach dem Tod der Schwiegermutter?
rhoenhase5
08.01.2014, 10:26
Die Immobilie mit der Schwiegermutter gehört uns als Ehepaar (50:50)gemeinsam.
Ist damit eine fiktive Miete überhaupt möglich ?
marhin
08.01.2014, 12:27
beim Ehegatten- und beim Kindesunterhalt gibt es die fiktive Miete

mir ist zwar kein Urteil beim Elternunterhalt bekannt, möglich wär's


bevor man mit dem Sozialamt in Streit deswegen gerät, ist eine rechtzeitige Umschreibung angebracht

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen