Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 
Forum Elternunterhalt >> Elternunterhalt >> Baukredit-Aufstockung

Thema: Baukredit-Aufstockung

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

Nickname
16.12.2016, 12:31
Hallo,

folgender Sachverhalt:
Die Mutter eines Mannes wird über kurz oder lang pflege(heim)bedürftig. Es ist noch nicht soweit, aber definitiv absehbar.
Da sie wenig hat, nur von Grundsicherung (also etwa 400 €) lebt, muss natürlich ordentlich draufgelegt werden. Ehemann lange geschieden und auch mittlerweile längst verstorben.

Es sind drei Kinder da, wovon eines so wenig verdient, dass es wahrscheinlich nicht herangezogen wird.
Das nächste Kind ist alleinstehend, und wird womöglich etwas zahlen müssen.

Das dritte Kind, also besagter Mann, ist verheiratet, 3 Kinder, Eigenheim (wird 14 Jahre alt, also geht es bald los mit den Kosten....)
Er ist Arbeitnehmer, verdient nicht schlecht, die Ehefrau ist nach schwerer Krankheit erwerbslos und bekommt eine unbefristete ELO-Rente. Weiterhin bekommt sie Mietteinnahmen. Grundsätzlich ist also "genug" Familieneinkommen unterm Strich da, was zugrunde gelegt werden kann.
Es bestehen aber noch zwei Baukredite, einen tilgt der Mann, den anderen die Ehefrau.
Der des Mannes läuft aber in den nächsten Monaten aus, bzw. ist abbezahlt.
Genau da liegt das Problem - deshalb muss wahrscheinlich ans Sozialamt gezahlt werden!

NUN ZUR FRAGE:
Wenn man nun diesen Kredit aufstocken würde (für eine Instandhaltungsrücklage Z.B.).... solang noch nichts passiert ist seitens des Finanzamtes. Wäre das ein Problem? Bzw muss man da was nachweisen später?

Viele Grüße!
fridolin
17.12.2016, 00:00
Wenn man nun diesen Kredit aufstocken würde (für eine Instandhaltungsrücklage Z.B.).
---
Verstehe ich nicht.
Eine Instandhaltungsrücklage bildet man normalerweise durch Rücklagen.
Ob dieses angesparte Vermögen später geschützt ist??

Kommt darauf an.

Wenn man konkrete Instandhaltungsarbeiten nachweisen kann, ja, pauschale Rücklagen vielleicht, wenn sie dem Durchschnitt entsprechen.

Das betrifft aber nur die Vermögensseite.

Rücklagen für Instandhaltungen, die nach der RWA getätigt werden, werden wahrscheinlich nur anerkannt, wenn man konkret angeben kann, warum sie gebildet werden.

Besser ist es m.E. noch vor der RWA einen Kredit aufzunehmen und das Geld tatsächlich in die Immobilie zu stecken. Schulden, die vor der RWA gemacht werden, sind auf jeden Fall anzuerkennen, wenn man zur Zeit der Kreditaufnahme noch nichts von einer bevorstehenden Unterhaltsverpflichtung wusste. Es dürfte dem SA allerdings schwer fallen, das nachzuweisen.

Das gilt auch für Konsumentenkredite.


fridolin
17.12.2016, 00:02
Es bestehen aber noch zwei Baukredite, einen tilgt der Mann, den anderen die Ehefrau.
---

Auf wen laufen die Kreditverträge?

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen