Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 
Forum Elternunterhalt >> Elternunterhalt >> Berechnung Schonvermögen "angemessene zusätzliche Altersvorsorge"

Thema: Berechnung Schonvermögen "angemessene zusätzliche Altersvorsorge"

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

begeo1
15.10.2013, 16:56
Hallo Forum-Mitglieder,

ich habe eine Frage zur Berechnung des Schonvermögens.
Im Mitteilungsschreiben des Bezirkes wird das Schonvermögen durch den Punkt "Angemessene zusätzliche Altersvorsorge" ist anzusetzen
mit 5% des Bruttoek. und Wartezeit für Rente, derzeit 10Jahre
Zinsfaktor bei einer Verzinsung von 4%
ergibt zustehendes Altersvorsorgekapital xxx €.
Wenn ich das richtig interpretiere wird hier das vorherige Arbeitsleben wie es in dem Schonvermögens-Rechner angegeben ist gar nicht in Erwägung gezogen sondern nur die Zeitspanne bis zum voraussichtlichen Renteneintritt.
Wie ist nun die rechtliche Situation? Im Ratgeber ist es auch nicht eindeutig beschrieben.
Weis hier jemand mehr?
Gruss an das Forum
begeo1
marhin
15.10.2013, 17:23
richtig ist:

1. Berechnung ab Beginn der Erwerbstätigkeit bis heute
2. verzinst mit 4%

3. bis zur Beitragsbemessungsgrenze 5%, darüber 25 %

s. dazu Urteil des BGH vom 07. August 2013, AZ: XII ZB 269/12


das wäre der Maximalwert zum Schonvermögen für die Altersvorsorge

dazu kommt weiteres Schonvermögen für die Notfälle des Lebens
anzusetzen wäre hier ca. das sechsfache des mtl. Nettogehalts

s. das gleiche Urteil
begeo1
15.10.2013, 17:45
Hallo Marhin,

erstmals Danke für die sehr schnelle Antwort.
Nun ergänzend noch eine Frage dazu.
Ich habe auch eine selbstbewohnte Immobilie die zur Hälfte meiner Frau
gehört.
Hat dies evtl. Auswirkungen auf die Berechnungsweise?
Man hat die Vermögensbereinigungen wie folgt aufgeführt.
Notgroschen 3x Bruttoeinkommen
Verwendung des Vermögens für den Lebensunterhalt (Differenz zum Selbstbehalt)
Abzugsbetrag (verh. unterhaltspflichtiger ...] 0,00€
Angemessene zusätzliche Altersvorsorge ... wie oben bereits angegeben (10Jahre)
Erhaltungaaufwand für EFH 25.000,-
+ Sonstiges (Renovierungskosten lt. Kostenvoranschlag)

dabei erreiche ich niemals den Betrag den ich laut dem hier hinterlegten Rechner als Schonvermögen geltend machen könnte.

Ich werde mir das Urteil mal durchlesen.

Gruss
begeo1
marhin
15.10.2013, 18:07
die eigene Immobilie ist immer geschützt, keine Verwertung

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen