Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 
Forum Elternunterhalt >> Elternunterhalt >> Anrechnung Grundstück/ Haus des Pflegebedürftigen

Thema: Anrechnung Grundstück/ Haus des Pflegebedürftigen

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

kai1603
14.10.2013, 22:06
Leider konnte ich im Forum keine ähnlichen Fragen/ Beiträge finden. Sollte ich mit meinem Anliegen einen "alten Hut" aufs Tapet bringen, wäre ich für eine kurze Mitteilung dankbar.

Meine Frage: können meine Frau und ich gezwungen werden, das Grundstück bzw. das Haus meiner Schwiegermutter zu verkaufen, falls sie in ein Pflegeheim muss?

Zur Zeit übernehmen wir bzw. Pflegekräfte die Pflege meiner Schwiegermutter. Sie leidet unter fortschreitender vaskulärer Demenenz, Diabetes und verfügt nur noch über 2% Sehkraft. Pflegestufe I / Blindengeld wird gezahlt, Pflegestufe II ist beantragt.

Wer hat Erfahrungen bzw. Hinweise?

Beste Grüße und vielen Dank im Voraus
kai1603
marhin
15.10.2013, 09:15
wenn ein Pflegebedürftiger seine Pflegekosten nicht mehr bezahlen kann, aus Rente und Pflegeversicherung, und eine Immobilie hat, so gibt es verschiedene Möglichkeiten

1. die Familie verkauft das Haus und finanziert aus dem Erlös die ungedeckten Pflegekosten, oder

2. geht zum Sozialamt und beantragt Sozialhilfe
das Sozialamt wird üblicherweise einen Kredit einräumen und diesen dinglich im Grundbuch absichern
Beim Tod des Bedürftigen wird abgerechnet, in der Regel über § 102 SGB XII, Kostenersatz durch Erben, das bedeutet, das Sozialamt holt sich die geleistete Sozialhilfe der letzten 10 Jahre von den Erben wieder

Erst wenn das Vermögen bis zuz Grenze von 2600 € (Schonvermögen) aufgebraucht ist, kann Elternunterhalt verlangt werden

3. man arrangiert sich mit dem Sozialamt, in dem die Familie eine Einmalzahlung leistet, dann ist alles abgedeckt, die Immobilie bleibt im Familienbesitz, kein Elternunterhalt

kai1603
15.10.2013, 09:56
Besten Dank für die Antwort. Ähnliches hatte ich befürchtet.
jurgi
23.02.2014, 17:18
aber kann der staat auch einen dazu "zwingen" sein eigentum zu verkaufen, bevor das sozialamt sich einschaltet? kann ja sein, dass solang man eigentum besitzt, vom staat kein geld bekommt.

__________________
[url=http://www.demos.de]demos.de[/url]
marhin
23.02.2014, 18:02
darauf gibt es nu eine Antwort:

ein unterhaltspflichtiges Kind kann niemals gezwungen werden, Eigentum in Form einer eigengenutzten oder vermieteten Immobilie, zu verkaufen

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen