Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 
Forum Elternunterhalt >> Elternunterhalt >> unbebautes Grundstück als EIGENE Altersvorsorge = Schonvermögen?

Thema: unbebautes Grundstück als EIGENE Altersvorsorge = Schonvermögen?

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

Jojo3
30.10.2016, 12:21
Hallo,
möglicherweise müssen beide Eltern (der Ehefrau) in absehbarer Zeit ins Altersheim.
Aufgrund unserer "laufenden" Einkünfte sind mein Mann und ich (mit 2 Kindern, 15 und 17 Jahre alt ) m.E. NICHT unterhaltspflichtig, neben einem (kleinen) selbstgenutzten und abgezahlten Einfamilienhaus (= Schonvermögen) haben wir uns aber - da wir Lebensversicherungen nicht vertrauen - vor ca. 10 Jahren noch ein unbebautes Grundstück (Bauland)angeschafft und abgezahlt - in der Hoffnung, dass dieser Wert uns nicht verlorengeht und im Alter wieder "versilbert" werden kann.
Es gehört uns zu gleichen Teilen, Wert z. Zt. ca. 100.000 €.
Geschenke von Seiten meiner Eltern haben wir nicht erhalten, das Grundstück ist unser "Erspartes" für später. Kann das Sozialamt uns im Ernstfall zwingen, es zu verkaufen und unsere eigene Altersvorsorge so vereinnahmen?
Oder wird es auch als Schonvermögen anerkannt (wie z.B. Lebensversicherungen oder vermietete Immobilien)?
Danke, Jojo 3
fridolin
30.10.2016, 17:40
Kann das Sozialamt uns im Ernstfall zwingen, es zu verkaufen und unsere eigene Altersvorsorge so vereinnahmen?
---

Keine Behörde kann irgendjemanden zwingen etwas zu verkaufen. Das wäre grundgesetzwidrig.

Eine Behörde kann lediglich überprüfen, ob EU aus Einkommen bzw. Vermögen möglich ist und gef. Unterhalt aus Einkommen und/oder Vermögen fordern.

Eine selbst bewohnte Immobilie ist grundsätzlich nicht verwertbar. Sie ist zwar geschont, gehört aber trotzdem nicht zum sog. Schonvermögen, da sie auf der Einkommensseite und nicht auf der Vermögensseite zu Buche schlägt. Je nachdem wie viele Schulden auf ihr lasten wird ein mehr oder weniger großer Wohnvorteil dem Einkommen zugerechnet. Man könnte also durch den Wohnvorteil durch Einkommen leistungsfähig werden.

Ein unbebautes Grundstück könnte verwertbar sein, d.h. sein Wert könnte zum sonstigen Vermögen ( Sparguthaben, Wertpapiere, Bargeld, u.a.) addiert werden und wenn der Gesamtwert das Schonvermögen (= Altersvorsorgevermögen + Notgroschen + Angespartes für genau definierte Zwecke) übersteigt, könnte EU aus Vermögen gefordert werden.

Wenn aber kein anderes Vermögen als dieses Baugrundstück vorhanden ist, glaube ich nicht, dass in diesem Fall EU aus Vermögen gefordert werden könnte. 50.000 EUR dürften m.E. als Altersvorsorge geschützt sein.

Mir sind allerdings Fälle bekannt, wo Sozialämter auch EU aus geringem Vermögen gefordert haben. Wer sich hier nicht wehrt, wird gnadenlos über den Tisch gezogen.

Das Vermögen des Ehegatten ist immer für das SA tabu, egal wie hoch es ist.
fridolin
30.10.2016, 17:44
Oder wird es auch als Schonvermögen anerkannt (wie z.B. Lebensversicherungen oder vermietete Immobilien)?
---
Es ist ein Irrtum zu glauben das Lebensversicherungen und vermietete Immobilien grundsätzlich Schonvermögen wären.

Eine vermietete Immobilie ist nur dann Schonvermögen, wenn die Nettomiete benötigt würde, um mit auf Grund dieser Miete den eigenen angemessenen Unterhalt sicher stellen zu können.

Der Rückkaufswert einer Lebensversicherung ist grundsätzlich als Vermögen anrechenbar.
Jojo3
31.10.2016, 09:38
unbebautes Grundstück als Altersvorsorge
Fridolin, vielen Dank für die Info!
Da ansonsten kein anderes nennenswertes Vermögen vorhanden ist, hoffen wir, dass es im "Ernstfall" keine Probleme gibt; ansonsten wehren wir uns!
Jojo3

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen