Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 
Forum Elternunterhalt >> Elternunterhalt >> Schenkung Immobilie

Thema: Schenkung Immobilie

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

08154711
28.05.2013, 20:42
Sehr geehrte Experten,
Mir stellt sich folgende Frage, die meine Anwältin mir leider nicht zufriedenstellend beantworten kann.

Ich habe im Jahr 2005 ein Haus geschenkt bekommen, auf dem noch ein Kredit in Höhe von 30.000 € war. In das Haus habe ich mittlerweile 130.000 € investiert. Das Haus ist derzeit noch mit 65.000 € belastet. Die Verschenkende ist nun Sozialhilfebedürftig. Was wird das Sozialamt nun tun?

Wird der Wert zum Zeitpunkt der Schenkung ermittelt (wie wird dieser Wert ermittelt) und abzüglich der damaligen Schulden in Höhe von 30.000€ von mir zurück gefordert? Ich habe in einer Wohnung des Hauses meinen Zweitwohnsitz.
marhin
28.05.2013, 22:19
Nach § 93 SGB XII kann das Sozialamt den Anspruch auf sich überleiten, dies ist der Anspruch des Schenkenden, wenn der Schenkende sozialhilfebedürtig geworden ist. Es gilt die 10 Jahresfrist, die ja noch nicht verstrichen ist.
s. auch § 528 BGB
Welche Höhe das Sozialamt mtl. haben will,wird das SA darlegen und beweisen müssen
Das Ganze wird Sozialhilferegress bei Schenkung genannt

Der vom Sozialamt Angeschriebene kann sich dagegen wehren, s. dazu § 529 BGB Abs. 2

Hier gelten dann die üblichen Regeln des Elternunterhalts

wenigstens das sollte die Anwältin kennen

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen