Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 
Forum Elternunterhalt >> Elternunterhalt >> allg. Grundstückskosten, verbrauchsunabhängige Kosten

Thema: allg. Grundstückskosten, verbrauchsunabhängige Kosten

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

Sohn1
23.06.2016, 06:32

Aus BGH 19.03.2003, XII ZR 123/00, TZ 7 und TZ 18 geht hervor, dass "Hausverbindlichkeiten" (Zins/Tilgung) sowie "anteilige Nebenkosten", "sonstige verbrauchsunabhängige Kosten" als Belastungen abgezogen werden können.
Es wird Bezug genommen auf BGH 22.04.1998, XII ZR 161/96. Dort sind Ausführungen in TZ 37 hierzu.
Welche allgemeinen bzw. verbrauchsunabhängige Kosten sind denn (neben Zins + Tilgung) gemeint, die abziehbar sind?
fridolin
23.06.2016, 07:31
aus BGH Urteil XII ZR 78/08 Verkündet am 27. Mai 2009

c) Vom Eigentümer zu tragende verbrauchsunabhängige Kosten können grundsätzlich nur dann von seinem Wohnvorteil abgezogen werden, wenn es sich um nicht umlagefähige Kosten im Sinne von §§ 556 Abs. 1 BGB, 1, 2 BetrKV handelt (Aufgabe der Senatsrecht-sprechung seit Senatsurteil vom 20. Oktober 1999 - XII ZR 297/97 - FamRZ 2000, 351).

Schau dir mal diese Diskussion in einem parallelen Forum an:

http://www.forum-elternunterhalt.de/euforum/fragen-elternunterhalt-diskussion-fallbeispielen/fragen-fallbeispiele-elternunterhalt/2831-umlagefähige-nebenkosten-bei-wohnwertberechnung-abziehbar-nicht/?s=590b6884c15ca54e7ef8f1a68cdc66925cd63608

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen