Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 
Forum Elternunterhalt >> Elternunterhalt >> Verrentung des Vermögens des Ehegatten?

Thema: Verrentung des Vermögens des Ehegatten?

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

senior16
03.06.2016, 17:07
Für das Erreichen der Regelaltersgrenze kündigt der SHT die Verrentung des Vermögens der UHP in ein fiktives Einkommen an. Dieses Vermögen unterschreitet das Altersvorsorge-Schonvermögen deutlich.
Der Ehegatte der UHP ist ebenfalls Rentner mit einem Vermögen unter dem Altersvorsorgevermögen.

Wird das Vermögen des Ehegatten ebenfalls in ein fiktives Einkommen zur Berechnung der laufenden Einkünfte umgerechnet und damit das Familieneinkommen erhöht?
fridolin
03.06.2016, 17:40
Wird das Vermögen des Ehegatten ebenfalls in ein fiktives Einkommen zur Berechnung der laufenden Einkünfte umgerechnet und damit das Familieneinkommen erhöht?
---
Nein!
senior16
03.06.2016, 20:40
Danke für die umgehende und eindeutige Antwort!!!
fridolin
04.06.2016, 06:12
Bei der Verrentung eines Vermögens verwenden SHTs wahrscheinlich die Verrentungstabelle des Finanzministeriums. Diese legt aber einen Zinssatz von 5,5% zu Grunde. Das ist zur Zeit völlig unangemessen.

Man sollte also darauf achten, dass keine zu hohe Rente ausgewiesen wird. Sollte nur auf Grund dieses verrenteten Vermögens Elternunterhalt verlangt werden, dann sollte man diese errechnete Rente von einem Rentenfachmann nachrechnen lassen und verlangen, dass der zur Zeit tatsächlich erzielbare Zinssatz zu Grunde gelegt wird.

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen