Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 
Forum Elternunterhalt >> Elternunterhalt >> Berechnung Schonvermögen

Thema: Berechnung Schonvermögen

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

Sepperl
27.03.2016, 12:14
1. Wird bei der Berechnung des Schonvermögens immer das letzte Brutto
herangezogen? Ich habe ja vor 40 Jahren um ein Vielfaches weniger verdient.

2. Wird bei Beamten ebenfalls nur mit dem Bruttogehalt gerechnet? Da diese
keine Sozialabgaben bezahlen, ist ihr Brutto im Vergleich zu Arbeitnehmern
viel niedriger. Außerdem bezahlen sie für das selbe Einkommen gegenüber diesen
mehr Lohnsteuer.
marhin
27.03.2016, 12:39
aus Urteil des BGH, AZ: XII ZB 236/14 vom 29. April 2015

Für die Berechnung des konkreten Altersvorsorgevermögens ist auf den Beginn der Erwerbstätigkeit abzustellen, weil dem Unterhaltsschuldner für die gesamte Zeit des Erwerbslebens die Möglichkeit zuzubilligen ist, eine zu-sätzliche Altersversorgung aufzubauen (Senatsbeschluss vom 7. August 2013 - XII ZB 269/12 - FamRZ 2013, 1554 Rn. 29). Der Berechnung des konkreten Altersvorsorgevermögens ist zudem eine Rendite zugrunde zu legen, die der Senat für ein lang andauerndes Berufsleben auf 4 % bemessen hat, da sich der Renditerückgang erst in den letzten Jahren vollzogen hat (Senatsbeschluss vom 7. August 2013 - XII ZB 269/12 - FamRZ 2013, 1554 Rn. 30).
Erst wenn der Unterhaltspflichtige bereits die Regelaltersgrenze erreicht hat, kann das von ihm gebildete Vermögen für den Elternunterhalt in der Weise eingesetzt werden, dass dieses in eine an der statistischen Lebenserwartung des Unterhaltspflichtigen orientierte Monatsrente umgerechnet und dessen Leistungsfähigkeit aufgrund des so ermittelten (Gesamt-)Einkommens nach den für den Einkommenseinsatz geltenden Grundsätzen bemessen wird (Senatsur-teil vom 21. November 2012 - XII ZR 150/10 - FamRZ 2013, 203 Rn. 38 ff.).

-----------------------------------

als Basis gilt das letzte Brutto des Vorjahres
Sepperl
28.03.2016, 09:33
Vielen Dank für die Auskünfte. Super Forum und bewundernswert, wie ihr euch für alle Betroffenen engagiert!

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen