Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 
Forum Elternunterhalt >> Elternunterhalt >> Mutter gegenüber unterhaltspflichtig?

Thema: Mutter gegenüber unterhaltspflichtig?

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

tibimoka
02.02.2012, 12:36
Guten Tag,

da wir uns einen Anwalt momentan nicht leisten können, hoffe ich, dass mir hier vorläufig weitergeholfen werden kann. Im Januar hat mein Lebensgefährte (verlobt)seinen Vater verloren. Da seine Eltern sich vor etwa 10 Jahren haben scheiden lassen, lebte er bis zu seinem 22. Lebensjahr bei seiner Mutter, die etwa ein Jahr nach der Scheidung nochmals geheiratet hat. Da meinem Lebensgefährten der Kontakt zu seinem Vater durch "Intrigen" verboten wurde, er sich aber vor ca. 2 Jahren heimlich wieder mit seinem Vater und seiner Schwester (die mit 17 Jahren aus dem Haus geekelt wurde und seitdem auch keinen Kontakt zur Mutter hat)getroffen und ausgesprochen hat, ist es Ende Januar nun zu einer Eskalation gekommen, da der Stiefvater den Kontakt unterbinden wollte. Seitdem herrscht Funkstille, die auch so beibehalten werden soll. Da die Mutter und auch der Stiefvater arbeitslos sind, anscheinend auch sehr habgierig sind und nun Rache schwören, kann es passieren, dass die Mutter versuchen wird, durch das Arbeitsamt Unterhalt zu erzwingen. Wie kann man sich dagegen wehren? Mein Lebensgefährte arbeitet bei der Bundeswehr, verdient ca 1700€ netto und fährt jedes Wochenende nach Hause (hat im Monat also mindestens Fahrtkosten von 360€) Seine Miete beträgt 535€, er zahlt sein Auto, welches er im November gekauft hat, mit 86€ ab, er zahlt Riesterrente und Anwartschaftsversicherung (falls er chronisch krank wird, kann er sich dann wieder über die Krankenkasse versichern lassen) mit 85€ im Monat. Wir haben zwar schon mal ausgerechnet, ob er unterhaltspflichtig sind, doch wir sind uns nicht ganz sicher und würden gern ein paar Meinungen hören.
Muss ich auch mit Kosten meinerseits rechnen, obwohl wir nicht verheiratet sind, ich zurzeit nur eine Teilzeitstelle mit knapp 30std die Woche, bekleide?

Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar!!

Mit freundlichen Grüßen

Maria
Joschau
10.02.2012, 17:15
Hallo Maria,

solange die Mutter Deines Lebensgefährten noch berufstätig sein kann, besteht überhaupt keine Veranlassung, sich über Unterhaltsfragen Gedanken zu machen.

Im übrigen dürfte Dein Lebensgefährte auch nicht leistungsfähig sein - und Dein Einkommen spielt keine Rolle, solange ihr nicht verheiratet seid.

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen