Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 
Forum Elternunterhalt >> Elternunterhalt >> wenn wir mal alt werden

Thema: wenn wir mal alt werden

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

Naomie122
25.09.2015, 12:09
Hallo,
bin gerade auf diese Seite gestoßen und sehr froh darüber, da ich mich momentan mit dem Thema " wer zahlt später" befasse.
Wir besitzen keine Immobilie, haben allerdings mehrere Sparverträge(Riester,Sparkonto, Lebensversicherung) und Tagensgeldkonten.
Die Tagesgeldkonten sind eingeteilt für 1) sparen Altervorsorge 2) Auto 3) Notgroschen.

Wieviel von diesem Geld wird denn angerechnet?

Ich hatte überlegt, alle Verträge und Konten aufzulösen und das bisher angesparte Geld meiner Tochter(17 Jahre) zu schenken.
Ist das sinnig?
Ich bedanke mich jetzt schonmal für die Antwort!

LG
Sabine

fridolin
25.09.2015, 13:06
mir ist nicht so ganz klar, um was es geht. Dein Beitrag enthält zu wenige Informationen.

Willst du vermeiden dass du Elternunterhalt für deine Eltern zahlen musst oder dass deine Tochter für dich/euch mal zahlen muss.
Naomie122
26.09.2015, 09:58
Hallo Fridolin,

sorry,du hast Recht!
Ich möchte vermeiden, dass unser " mühsam Erspartes" uns im Alter angerechnet wird, von daher die Überlegung, es jetzt schon unserer Tochter zu schenken. Da hätte ich gerne Ihren Rat. Danke.
fridolin
26.09.2015, 12:08
Ich möchte vermeiden, dass unser " mühsam Erspartes" uns im Alter angerechnet wird
------
Das war mir eigentlich klar, aber du hast die eigentliche Frage nicht beantwortet.


Grundsätzlich

1. Willst du vermeiden dass du Elternunterhalt für deine Eltern zahlen musst?

oder

2. Willst Du vermeiden, dass deine Tochter für dich/euch mal zahlen muss?

Das muss erst mal geklärt werden. Dann können wir weiter machen.
Naomie122
27.09.2015, 15:48
weder noch, ich möchte vermeiden, das unser gespartes Geld irgendwann mal angerechnet wird, wenn wir evtl. mal in ein Heim kommen.
fridolin
27.09.2015, 17:53
weder noch, ich möchte vermeiden, das unser gespartes Geld irgendwann mal angerechnet wird, wenn wir evtl. mal in ein Heim kommen.
----
Angerechnet worauf?

Selbstverständlich erwartet man, dass jemand, der sich in ein Heim begibt (oder in eine Heim kommt) die Kosten zunächst einmal aus eigenen Mitteln bestreitet. Wenn die eigene Rente nicht reicht und das Vermögen (Ersparnisse) aufgebraucht ist (2600 EUR werden belassen) dann springt auf Antrag das Sozialamt ein. Das Sozialamt wendet sich dann aber an die Kinder, da diese in erster Linie unterhaltspflichtig sind.

Ob diese dann zahlen müssen hängt von vielen Faktoren ab, in erster Linie von ihrem Einkommen.

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen