Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 
Forum Elternunterhalt >> Elternunterhalt >> Arbeitszeitreduzierung

Thema: Arbeitszeitreduzierung

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

MaDaCa
09.09.2015, 16:24
Hallo,

inwieweit wird eine zukünftige Arbeitszeitreduzierung bei einer bereits festgelegten Leistungsfähigkeit berücksichtigt?

Die Arbeitszeitreduzierung wird notwendig, weil das leibliche Kind, das die 6. Klasse einer weiterführende Schule besucht, erheblich mehr Betreuung bei Hausaufgaben und Schulthemen benötigt, als zuvor.

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit der Reduzierung beim Arbeitgeber solange das Kind noch nicht volljährig ist.
Wird die Leistungsfähigkeit dann weiter vom ursprünglichen gehabt gerechnet oder vom reduzierten?

Vielen Dank.

Gruß
MaDaCa
fridolin
09.09.2015, 19:42
Um die Arbeitszeit nach der RWA zu reduzieren benötigt man einen guten Grund.

Ich finde, dass die Betreuung des eigenen Nachwuchses ein guter Grund ist. Ein Nachhilfelehrer dürfte teurer sein und müsste auch anerkannt werden. Ich würde jedoch dazu raten, sich das vom Klassenlehrer oder einzelnen Fachlehrern bestätigen zu lassen.

Da hier EU scheinbar ohne Titel gezahlt wird, kann man den Sachverhalt dem SA mitteilen und um eine Neuberechnung bitten. Sollte das abgelehnt werden, zahlt man einfach nicht mehr oder einen reduzierten Betrag. Dann müsste das SA klagen. Bei dem Sachverhalt werden sie sich das überlegen.
Keller
10.09.2015, 12:02
..das heißt, was einmal zur Zahlung vom SA festgesetz worde ist kann sich nicht mehr verringern. (Speilt es eine Rolle ob man mit "Titel" zahlt oder nicht ??)
Was ist wenn der Arbeitgeber die Stunden oder Sonderzahlungen kürzt ??
Oder ein Mini-Job wegfällt, der noch nebenbei gemacht wird ??
fridolin
10.09.2015, 13:28
..das heißt, was einmal zur Zahlung vom SA festgesetz worde ist kann sich nicht mehr verringern
---
Wo hast du das gelesen?
fridolin
10.09.2015, 13:32
Spielt es eine Rolle ob man mit "Titel" zahlt oder nicht ??
---
Ohne Titel ist das Prozedere einfacher

Mit Titel kann man nicht einfach die Zahlung einstellen, sonst könnte der SHT vollstrecken lassen. Ohne Titel müsste der SHT erst mal klagen, um zu einem vollstreckbaren Titel zu kommen.

fridolin
10.09.2015, 13:34
Was ist wenn der Arbeitgeber die Stunden oder Sonderzahlungen kürzt ??
Oder ein Mini-Job wegfällt, der noch nebenbei gemacht wird ??
---
Was soll sein? Der UHP teilt das dem SHT mit und bittet um eine Neuberechnung. Wenn der Arbeitgeber kündigt, oder bestimmte Bedingungen ändert, hat das ja nicht der UHP zu vertreten.

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen