Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 
Forum Elternunterhalt >> Elternunterhalt >> BAföG und Studiengebührenkredit = Minderung des Betrags zu Berechnung des Elternunterhalts?

Thema: BAföG und Studiengebührenkredit = Minderung des Betrags zu Berechnung des Elternunterhalts?

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

Robert82
31.08.2015, 15:09
Seit Februar diesen Jahres ist das Vermögen meiner pflegebedürftigen Mutter aufgebraucht. Sie ist in einem Pflegeheim und hat Pflegestufe 3.

Seit Anfang diesen Jahres habe ich endlich einen guten Job. Ich verdiene je nach Monat zwischen 1800 und 2200 netto + eine 13. Monatsgehalt. Also werde ich mit meinem durchschnittlichen Monatseinkommen über den 1800 Euro Freibretrag liegen.

Seit Anfang dieses Jahres muss ich monatlich 105 Euro BAföG zurückbezahlen. Um den Bertag der mir vom Landeswohlfahrtsverband (überörtlicher Sozialhilfeträger, weil Mutter erst 60 Jahre)anrechnen kann zu schmälern überlege ich, ob ich eine größere Einmalzahlung Ende des Jahres an das Bundesverwaltungsamt (BAfög) leisten soll? Deswegen die Frage: Schmälern BAföG-Rückzahlung die Berechnungsgrundlage für den Elternunterhalt?

Zudem habe ich noch einen Studiengebührenkredit im Jahr 2007 in Hessen aufgenommen. Diesen würde ich gerne auf einen Schlag (1500 Euro) begleichen. Hat diese Rückzahlung auch eine schmälendere Wirkung? Ich habe das PDF gekauft aber dort ist nur von Konsumkrediten die Rede.

Wenn BAföG und Studiengebührenkredit nicht so eine Wirkung haben, würde ich sie natürlich langsamer zurückzahlen, weil es sonst zusammen mit dem Elternunterhalt zu viel wird.

Vielen Dank für euere Antworten!
marhin
31.08.2015, 17:50
Kredite sollten nie vorzeitig zurückgezahlt werden, denn die Kreditraten schmälern auch in Zukunft die Leistungsfähigkeit
fridolin
31.08.2015, 17:58
Seit Anfang diesen Jahres habe ich endlich einen guten Job. Ich verdiene je nach Monat zwischen 1800 und 2200 netto + eine 13. Monatsgehalt. Also werde ich mit meinem durchschnittlichen Monatseinkommen über den 1800 Euro Freibretrag liegen.
---
Das Nettoeinkommen kann bereinigt werden.
2000 EUR Netto ist etwa 3000 Brutto. Bei 3000 Brutto kann man 5% als Altersvorsorge anlegen, das sind 150 EUR, bleiben also nur noch 1850 EUR .

Kreditverpflichtungen jeglicher Art bereinigen das Netto, deshalb sollt man Kredite nicht vorzeitig zurück zahlen.

Es wird sich noch was finden, um das Einkommen unter 1800 EUR zu drücken, wie wär's zum Beispiel mit wöchentlichen Besuchsfahrten zum Pflegeheim.

marhin
31.08.2015, 18:09
außerdem dürfen 5 % vom Netto für berufsbedingte Aufwendungen als Pauschale abgesetzt werden, kein Einzelnachweis erforderlich

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen