Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 
Forum Elternunterhalt >> Elternunterhalt >> Sparkonto Führerschein, Altersvorsorge, etc.

Thema: Sparkonto Führerschein, Altersvorsorge, etc.

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

Juliale
29.06.2015, 17:16
Hallo liebe Forenmitglieder,

mich hat es erwischt- ich soll Unterhalt für meinen Vater bezahlen.

Grundsätzlich kommt mir meine Lage gerade sehr kompliziert vor.

Ich arbeite 36 Stunden in der Woche und verdiene- je nach Schichtarbeit- zwischen 1500 EUR und 2200 EUR.

Ich habe absolut keine Vermögenswerte und mein einziges Sparkonto ist für meinen Führerschein, da liegen derzeit rund 200 EUR drauf.

Da tun sich natürlich viele Fragen auf:

1. Darf das Sozialamt nach dem Selbstbehalt von 1800 EUR das Führerscheinkonto angreifen? Wenn ich mal mehr verdiene und das auf ein Spartkonto legen möchte, wie z.B. bezüglich einer Altersvorsorge oder für Möbel, darf das Sozialamt da ran?

2. Darf das Sozialamt mich dazu zwingen, monatlich Auskunft zu erteilen, also mit dem Amt Kontakt zu halten- mein Verdienst unterscheidet sich wirklich von Monat zu Monat und ist im Vornherein nicht zu berechnen.

Ich war selbst lange arbeitsunfähig und habe von Ämtern eigentlich die Nase gestrichen voll ....

Ich bin für alle Antworten dankbar.

Juliale
29.06.2015, 17:20
Anders ausgedrückt:

Wofür darf ich überhaupt das Geld verwenden, das über dem Betrag von 1800 EUR liegt, wenn ich zum Beispiel für ein neues Auto sparen möchte oder einen Führerschein- und wie wird das kontrolliert?

fridolin
29.06.2015, 20:24
Ich arbeite 36 Stunden in der Woche und verdiene- je nach Schichtarbeit- zwischen 1500 EUR und 2200 EUR.
----
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das SA EU fordert.
fridolin
29.06.2015, 20:28
Das SA geht zunächst einmal vom Durchschnitt der letzten 12 Monate aus und nimmt an, dass dieses Durchschnittseinkommen auch in Zukunft erreicht wird. Wenn nicht, sollte man das sofort mitteilen. Es gilt: Grundsätzlich müssen Bedürftigkeit und Leistungsfähigkeit zeitgleich vorliegen. Da SA kann nur alle 2 Jahre überprüfen, ob sich das Einkommen geändert hat.
fridolin
29.06.2015, 20:31
Ich habe absolut keine Vermögenswerte und mein einziges Sparkonto ist für meinen Führerschein, da liegen derzeit rund 200 EUR drauf.
----
Keine Angst. 200 EUR Vermögen ist vor dem Zugriff des SA absolut sicher.

Juliale
29.06.2015, 21:25
Danke dir für deine Antwort!

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen