Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 
Forum Elternunterhalt >> Elternunterhalt >> Aufbau von Altersvorsorge-Schonvermögen

Thema: Aufbau von Altersvorsorge-Schonvermögen

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

engelmaja
31.03.2015, 23:04
Hallo,
kann mir jemand sagen, ob man Altersvorsorge-Schonvermögen auch noch durch monatliche Rücklagen aufbauen kann oder gilt das, was man bei der RWA als Ersparnis hat als Altersvorsorge-Schonvermögen?
Wie kann man Rücklagen im Übrigen bilden, z.B. für Renovierung des eigenen Hauses, Anschaffung des Autos oder auch für eine Urlaubsreise oder sonstige Anschaffungen?
Vielen Dank.
fridolin
31.03.2015, 23:36
Man kann jederzeit mit dem Sparen beginnen, 5% des Bruttoeinkommens, bzw. 25% für des Bruttoeinkommens über der Beitragsbemessungsgrenze, auch noch nach Eingang der RWA, allerdings nur bis zum Erreichen des Rentenalters.

Es empfiehlt sich, die Sparbeiträge für das AVV auf ein Extra Konto einzuzahlen und die monatlichen Einzahlungsbeträge als Altersvorsorge zu kennzeichnen. Möglichst von diesem Konto nichts abheben und verbrauchen. Dann können die Zinsen dieses Kontos auch nicht dem Einkommen zugerechnet werden.

Rücklagen eine selbstbewohnte Immobilie sollten auch nach der RWA möglich sein. Um die Höhe der Rücklage wird man sich evtl. je nach Zustand der Immobilie und Instandhaltungsnotwendigkeit streiten müssen.

Rücklagen für eine Urlaubsreise und sonstige Anschaffungen wird man in der Regel aus dem Selbstbehalt bilden müssen, es sei denn es ist ein Notbedarf vorhanden.

Die Kosten eines Pkw sind in der Regel mit den berufsbedingten Pauschalen abgegolten, die in den Leitlinien genannt werden.

Ist die RWA bereits eingegangen?


Bienchen
01.04.2015, 19:44
. Dann können die Zinsen dieses Kontos auch nicht dem Einkommen zugerechnet werden.

Fridolin, wie kommst Du darauf? Meines Wissens und durch Recherche werden alle Zinsen dem Einkommen zugerechnet, es sei denn, sie werden thesauriert und verbleiben dadurch auf dem Konto.
fridolin
01.04.2015, 20:48
Meines Wissens und durch Recherche werden alle Zinsen dem Einkommen zugerechnet, es sei denn, sie werden thesauriert und verbleiben dadurch auf dem Konto.
----

Genau das habe ich doch geschrieben: "Möglichst von diesem Konto nichts abheben und verbrauchen. Dann können die Zinsen dieses Kontos auch nicht dem Einkommen zugerechnet werden."

Wenn man von dem Konto nichts abhebt, dann verbleiben die Zinsen thesaurierend auf dem Konto.
Bienchen
01.04.2015, 21:33
So habe ich Deine Antwort nicht verstanden. In den meisten Fällen werden Zinsen nicht thesauriert, sondern ausgezahlt. Dann müsste man explizit eine solche Anlageform wählen, bei der die Zinsen auf dem Konto bleiben.

Daher meine Nachfrage, nichts für ungut. Ich fand es etwas irritierend für "Neulinge" im Elternunterhalt.

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen