Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 
Forum Elternunterhalt >> Elternunterhalt >> Bewertung von Vermögen / Aktien

Thema: Bewertung von Vermögen / Aktien

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

Teetrinker
18.03.2015, 22:22
Hallo,

wie werden eigentlich Aktien bei der Frage nach den Vermögensverhältnissen bewertet?

Müssen sie zum tagesaktuellen Kurs bewertet werden? Wenn ja, welcher Tag ist dann der richtige? Oder reicht die Bewertung zum letzten Jahresende (Depotauszug) aus?
Oder kann man sogar auch einfach nur den Kaufpreis einsetzen?

Jenachdem wie diese Frage beantwortet wird, kommen ganz unterschiedliche Beträge heraus, da der DAX in diesem Jahr schon ca. 20% gestiegen ist.

Ich bin gespannt auf Eure Meinungen.
fridolin
18.03.2015, 22:37
Wenn ja, welcher Tag ist dann der richtige?
---
Stichtag für die Bewertung ist m.E. der Tag, an dem die RWA ein geht.

Aktien wären ja nur interessant, wenn EU aus Vermögen gefordert werden würde. Das halte ich zwar nicht für unmöglich aber für weniger wahrscheinlich.
Teetrinker
18.03.2015, 23:04
Hallo fridolin,

es wäre schön, wenn Sie Recht hätten.

Das Einkommen wird aber für die Kosten des Pflegeheims bei weitem nicht ausreichen. Es sind beide Eltern gleichzeitig im Pflegeheim.

Die RWA ist noch gar nicht eingegangen, aber das Heim möchte bereits jetzt schon die Pflegestufe erhöhen lassen.

Wahrscheinlich muss also auch aus dem Vermögen Unterhalt bezahlt werden, und da die Aktien in den letzten Wochen sehr stark gestiegen sind, steht damit auch etwas Geld zur Verfügung.

Ich weiß, dass es einen Altersvorsoge-Selbstbehalt gibt (Gehalt x 5% x Lebensarbeitszeit + 4% Zinsen), aber der wird wohl in diesem konkreten Fall nicht ausreichen.

Es ist zwar schön, wenn man etwas Geld gespart hat, aber es war eigentlich nicht dazu gedacht, es an das Sozialamt zu überweisen.
fridolin
19.03.2015, 08:38
es wäre schön, wenn Sie Recht hätten.
----

Ohne genaue Kenntnis des Falles kann man natürlich nur eine Vermutung aussprechen. Diese Vermutung resultiert aus der Beobachtung, dass alle mir bekannten Urteile zu Unterhalt aus Vermögen eher zu Gunsten eines UHP aus gingen.

Um etwas Genaueres über die Leistungsfähigkeit des UHP aussagen zu können, müsste man viele weitere Faktoren kennen, z.B.

sein Brutto- und Nettogehalt
sein Alter
verheiratet? unterhaltsberechtigte Kinder?
Brutto- und Nettogehalt der Ehefrau
Unterhaltsberechtigte Kinder
Wie hoch ist das gegenwärtige Vermögen des UHP? (Das Vermögen der Ehefrau ist tabu)

usw.

Für weiter gehende Fragen empfehle ich dieses Forum

http://www.forum-elternunterhalt.de/

Dort gibt es bessere Editiermöglichkeiten, eine gute Suchfunktion, viele sachkundige und engagierte Forumsmitglieder.

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen