Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 
Forum Elternunterhalt >> Elternunterhalt >> kann das Sozialamt an mein Tagesgeldkonto wo 17000 Euro drauf sind

Thema: kann das Sozialamt an mein Tagesgeldkonto wo 17000 Euro drauf sind

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

kimbaliene
17.02.2015, 19:11
Mein Vater muß wegen Demenz ins Heim, die Rente reicht gerade dafür aus, jedoch muß meine Mutter beim Sozialamt einen Antrag stellen, da sie nur 450 Euro Rente bekommt.Sie haben ein Haus wo noch Schulden drauf sind. Wird das Sozialamt mich anschreiben? Bin Verkäuferin und verdiene 1400,00 Euro Netto. Habe aber ein Tagesgeldkonto wo ich 17000,00 Euro über die Jahre angespart habe jetzt meine Frage kennt sich jemand gut aus,ob mir das Sozialamt das Geld wegnehmen kann?
Bin 50 Jahre und ledig.
Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand helfen könnte.
Marion
fridolin
17.02.2015, 23:35
Habe aber ein Tagesgeldkonto wo ich 17000,00 Euro über die Jahre angespart habe jetzt meine Frage kennt sich jemand gut aus,ob mir das Sozialamt das Geld wegnehmen kann?
-----

Ein Vermögen von 17000 EUR ist definitiv geschützt. An dieses Geld kann kein Sozialamt dran.
marhin
18.02.2015, 00:41
die Antwort ist ganz einfach, kein Unterhaltsanspruch weil die Eltern nicht bedürftig sind, und warum?

der Vater ist sog. Selbstzahler im Heim, keine Bedürftigkeit
die Mutter hat einen eigenen Anspruch auf Grundsicherung, keine Bedürftigkeit

weiterhin haben die Eltern Vermögen in Form des Hauses, auch wenn dort Schulden drauf sind
dieses Vermögen muss soweit verbraucht werden, bis auf ein Schonvermögen von ca. 3200 €

fridolin
18.02.2015, 08:30
die Antwort ist ganz einfach, kein Unterhaltsanspruch weil die Eltern nicht bedürftig sind
-----

Völlig richtig!
Sollte sich das Sozialamt melden - was ich nicht vermute - dann ruhig Auskunft geben und auf das Vermögen der Eltern verweisen.

Aber selbst, wenn die Eltern irgendwann einmal bedürftig würden, z.B. Mutter auch im Pflegeheim, Vermögen aufgebraucht, usw. könnte das Sozialamt nicht an die 17.000 EUR dran.

S-Sturm
22.02.2015, 16:52
Hallo,

vielleicht könnt ihr uns auch ein wenig helfen ......

Da mein Vater vor 4 Monaten ins Pflegeheim gekommen ist hat uns jetzt das Sozialamt schon mal angeschrieben.

Die Situation ist ganz ähnlich nur wir sind verheiratet mit einem Einkommen von mir 550.- ( ALG ) und meinem Mann 1800.-

" Leider " verfügen wir aber auch über ein Festgeldkonto mit 160000.- !! welches eigentlich für unsere Altersvorsorge gedacht ist und wir in den " besseren " Jahren angesammelt haben.

Ich bin 50 Jahre alt und mein Mann 54

Wir haben noch zusätzlich ein Einfamilienhaus was von uns selbst bewohnt wird und einen 12 jährigen Sohn.

Eine zusätzliche Rentenversicherung, bzw. Lebensversicherung usw. besteht nicht.

Vielen Dank für alle Antworten.


Sylvia


Bin dankbar für alle Informationen
S-Sturm
22.02.2015, 16:56
Sorry ich hab noch vergessen zu erwähnen das dieses Tagesgeldkonto nur auf meinen Mann läuft.
marhin
22.02.2015, 17:58
das Vermögen des Schwiegerkinds ist immer zu 100 % geschützt
fridolin
22.02.2015, 19:00
Die Situation ist ganz ähnlich nur wir sind verheiratet mit einem Einkommen von mir 550.- ( ALG ) und meinem Mann 1800.-
-----
= Nicht leistungsfähig aus Einkommen.

______________
" Leider " verfügen wir aber auch über ein Festgeldkonto mit 160000.- !! welches eigentlich für unsere Altersvorsorge gedacht ist und wir in den " besseren " Jahren angesammelt haben.
------
Wieso leider? Das Geld wird man im Alter sicher gut brauchen können. Wie marhin schon geschrieben hat, ist das Vermögen des Ehegatten zu 100% geschützt.

Es kann auch weiterhin Geld auf dieses Festgeldkonto eingezahlt werden. Jeweils 5% des jeweiligen Bruttogehalts.

_________________

Wir haben noch zusätzlich ein Einfamilienhaus was von uns selbst bewohnt wird und einen 12 jährigen Sohn.
Der Sohn geht unterhaltstechnisch vor.
Selbst wenn man einen hohen Wohnvorteil annimmt dürfte weder aus Einkommen noch aus Vermögen etwas zu holen sein.

S-Sturm
22.02.2015, 19:02
Vielen Dank für die Info . Super Forum !

Viele Grüße aus dem Rheinland


Sylvia


fridolin
22.02.2015, 19:04
@ Sylvia

bei Auskunftserteilung nicht die Formulare des SA verwenden.
Einkommen, Vermögen und alle Ausgaben getrennt nach UHP und Ehegatten systematisch auf leeren Blättern auflisten.

Unbedingt darauf hinweisen, dass das Festgeldkonto dem Ehegatten zugeordnet ist. Bei getrennter Auflistung ergibt sich das aber von selbst.
S-Sturm
24.02.2015, 14:42
Ok werde ich machen - vielen Dank noch mal an alle

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen