Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 
Forum Elternunterhalt >> Elternunterhalt >> Gleichheitsgebot zwischen Kinder und Elternunterhalt

Thema: Gleichheitsgebot zwischen Kinder und Elternunterhalt

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

UweKl
28.01.2015, 15:00
Guten Tag,

ich möchte das Gleichheitsprinzip zur Berechnung von Unterhalt zur Diskussion stellen.
Ein geschiedener Ehemann wird seinen Kindern Unterhalt nach der DÜ-Tab zahlen. Hierbei wird nur das Einkommen des Vater berücksichtigt und bei erneuter Heirat nicht das Familieneinkommen.

Das es bei der Berechnung von Elternunterhalt keine Schwiegerkinderhaftung gibt, ist ja eine Lüge!
Warum wird bei der Berechnung ein anderer Weg, als bei der Unterhaltsberechnung für Kinder eingeschlagen.

Weil die Staatskassen leer sind und die Richter aus diesen Kassen bezahlt werden?
Nach ausgiebigen Recherchen sehe ich eine große Diskrepanz zwischen Gesetz und den Urteilen.
Es wird bewusst gegen §1601 und gegen den Artikel 6 des Grundgesetzes verstoßen.(Schutz der Familie) Die unangenehmen Diskussionen in der Familie lassen mich über eine Scheidung nachdenken.
Wer schützt uns vor der Staatswillkür?

Ein Betroffener
marhin
28.01.2015, 16:11
Ein geschiedener Ehemann wird seinen Kindern Unterhalt nach der DÜ-Tab zahlen. Hierbei wird nur das Einkommen des Vater berücksichtigt und bei erneuter Heirat nicht das Familieneinkommen.



aus unterhaltsrechtlicher Leitlinie der OLG's



15.5 Schuldet der Unterhaltspflichtige sowohl einem geschiedenen als auch einem neuen Ehegatten Unterhalt, hat dies keinen Einfluss auf die Bemessung des Unterhaltsbedarfs der Unterhaltsberechtigten. Allerdings kann dies bei der Beurteilung der Leistungsfähigkeit (§ 1581 BGB) zu einem relativen Mangelfall und bei Gleichrang zu einer Begrenzung des ge-schuldeten Unterhalts (Gleichteilung) führen (BGH FamRZ 2012, 281).





--------------------------------------------------

Nach ausgiebigen Recherchen sehe ich eine große Diskrepanz zwischen Gesetz und den Urteilen.

welche Gesetze meinst du?

welche Urteile?

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen