Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 
Forum Elternunterhalt >> Elternunterhalt >> Anrechnung Unterhalt für volljährige Kinder

Thema: Anrechnung Unterhalt für volljährige Kinder

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

Myriam
11.01.2015, 13:58
Guten Tag,
leider habe ich, auch nach vollständigem Durchsuchen des Forums, nichts gefunden was mir weiterhilft.
Wird auch Unterhalt für ein volljähriges Kind anerkannt, dass sich in Ausbildung befindet und eine Ausbildungsvergütung bekommt? Oder steht dem Kind kein Unterhalt mehr zu?
Das Kind ist 18 Jahre alt, wohnt im Elternhaus und verdient monatlich 700 Euro netto, wovon jedoch 50 Euro in eine Altersvorsorge fließen.
Freue mich auf eine Antwort :-)
Myriam
marhin
11.01.2015, 15:21
der mögliche Unterhalt für das volljährige Kind dürfte unterhalt der Einkünfte des Kindes liegen
davon abgesehen ist das Kindergeld anzurechnen

Folge: keine Abzugsfähigkeit von Unterhalt für das Kind

s. dazu im Detail die Ausführungen der Düsseldorfer Tabelle
Myriam
11.01.2015, 15:23
Vielen Dank, dann habe ich nur noch eine Frage:
muss ich dann das Kindergeld als Einkommen angeben?
Oder zählt das Kindergeld zum Einkommen des volljährigen Kindes?
marhin
11.01.2015, 16:26
aus der DT

Bei volljährigen Kindern, die noch im Haushalt der Eltern oder eines Elternteils wohnen, bemisst sich der Unterhalt nach der 4. Altersstufe der Tabelle.
Der angemessene Gesamtunterhaltsbedarf eines Studierenden, der nicht bei seinen Eltern oder einem Elternteil wohnt, beträgt in der Regel monatlich 670 EUR. Hierin sind bis 280 EUR für Unterkunft einschließ-lich umlagefähiger Nebenkosten und Heizung (Warmmiete) enthalten. Dieser Bedarfssatz kann auch für ein Kind mit eigenem Haushalt angesetzt werden.
8.
Die Ausbildungsvergütung eines in der Berufsausbildung stehenden Kindes, das im Haushalt der Eltern oder eines Elternteils wohnt, ist vor ihrer Anrechnung in der Regel um einen ausbildungsbedingten Mehrbe-darf von monatlich 90 EUR zu kürzen.
9.
In den Bedarfsbeträgen (Anmerkungen 1 und 7) sind Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung sowie Studiengebühren nicht enthalten.
10.
Das auf das jeweilige Kind entfallende Kindergeld ist nach § 1612 b BGB auf den Tabellenunterhalt (Bedarf) anzurechnen.

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen