Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 
Forum Elternunterhalt >> Elternunterhalt >> Unterhaltsverpflichtung trotzt "Kindsweggabe"

Thema: Unterhaltsverpflichtung trotzt "Kindsweggabe"

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

besorgterFreund
01.07.2011, 10:57
Meine Freundin ist mit 14 vom Jugendamt zu Hause "weggeholt" worden und in eine Pflegefamilie gegeben worden. Zu ihrer Mutter besteht kein Verhältnis mehr.
Ist für solche Fälle eine Befreiung der Unterhaltspflicht möglich?

Vielen Dank für Eure Antworten
Heide
13.07.2011, 12:22
ja, eine Verpflichtung entfällt.

siehe

§ 1611 Beschränkung oder Wegfall der Verpflichtung.
(1) Ist der Unterhaltsberechtigte durch sein sittliches Verschulden bedürftig geworden, hat er seine eigene Unterhaltspflicht gegenüber dem Unterhaltspflichtigen gröblich vernachlässigt oder sich vorsätzlich einer schweren Verfehlung gegen den Unterhaltspflichtigen oder einen nahen Angehörigen des Unterhaltspflichtigen schuldig gemacht, so braucht der Verpflichtete nur einen Beitrag zum Unterhalt in der Höhe zu leisten, die der Billigkeit entspricht. Die Verpflichtung fällt ganz weg, wenn die Inanspruchnahme des Verpflichteten grob unbillig wäre.

Die Freundin ist in der Beweispflicht. Sie muss den Sachverhalt darlegen und beweisen.

Liebe Grüße
Heide

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen