Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 
Forum Elternunterhalt >> Elternunterhalt >> Unregelmäßige Einkunfte aus nebenberuflicher Tatigkeit

Thema: Unregelmäßige Einkunfte aus nebenberuflicher Tatigkeit

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

Pepene
26.10.2014, 15:02
Neues Thema: als Musiker hat man gelegentlich neben berufliche Einsätze die sehr unterschiedlich und manchmal gar nicht honoriert werden. Wie geht man damit um bei einer Selbstauskunft und wie werden diese vom Sozialamt berechnet?
marhin
26.10.2014, 15:19
viele Antworten bekommt man durch unterhaltsrechtlichen Leitlinien des jeweiligen OLG
Pepene
26.10.2014, 18:57
Vielen Dank für den Hinweis,
Leider ist das Amtsdeutsch dort (für mich) sehr kompliziert und verwirrend.
marhin
26.10.2014, 19:16
Leider ist das Amtsdeutsch dort (für mich) sehr kompliziert und verwirrend.

--------------------

kann ich verstehen, insbesondere wenn man noch nie mit Unterhaltsrecht konfrontiert war

aus Leitlinie

Unterhaltsrechtliches Einkommen
Bei der Ermittlung und Zurechnung von Einkommen ist stets zu unterscheiden, ob es um Verwandten- oder Ehegattenunterhalt sowie ob es um Bedarfsbemessung einerseits oder Feststellung der Bedürftigkeit/Leistungsfähigkeit andererseits geht.
Das unterhaltsrechtliche Einkommen ist nicht immer identisch mit dem steuerrechtlichen Ein-kommen.
1. Geldeinnahmen
1.1 Auszugehen ist vom Bruttoeinkommen als Summe aller Einkünfte.


---------------------------------

zu gut Deutsch, alles zählt
Pepene
26.10.2014, 19:41
Danke dass Sie es mir so nett erklären. Tatsächlich ist erstes mal dass ich überhaupt mit dem Sozialamt zu tun habe.
Seitdem das Heimaufenthalt der Mutter über uns schwebt rechnen wir wie noch nie zuvor und trauen uns kaum noch etwas vor Sorge was das Sozialamt dazu sagt.

--------------------
Sie schrieben: 1.1 Auszugehen ist vom Bruttoeinkommen als Summe aller Einkünfte.

In Ihrem Ratgebenr den ich mir gekauft habe ist aber die Rede vom Nettogehalt.

Ist das Bruttoeinkommen= Nettoeinkommen +sonstige Einkünfte oder verstehe ich es wieder falsch?


marhin
27.10.2014, 12:06
die unterhaltsrechtliche Leitlinien des zuständigen OLG sind immer heranzuziehen,dort finden sich reichlich Informationen zu bestimmten Fragestellungen

Orts-/Gerichtsverzeichnis

Über das Orts- und Gerichtsverzeichnis können Sie das örtlich zuständige Gericht (Amts-, Land- und Oberlandesgericht)für einen Ort der Bundesrepublik Deutschland ermitteln.

das zuständigen Amtsgericht ist Wohnbezirk des Unterhaltspflichtigen, nicht des Sozialamts

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen