Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 

Thema: Viele Fragen

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

nordseefritz
10.07.2014, 12:30
Hallo,
vielleicht kann mir jemand weiterhelfen ?

Folgender Sachverhalt:
Ich bin verheiratet, verdiene durch Schichtarbeit ca 4000€, habe einen eigenen Sohn (19 Jahre und Schüler). Meine Frau verdient 450€ und hat zwei Kinder ( 5 ung 11 Jahre) mit in die Ehe gebracht die Unterhalt von ihren Vätern bekommen.
Nun soll ich für meinen Vater zahlen zu dem ich seit über 20 Jahren keinen Kontakt hatte.
Nun meine Fragen:

1. Mein Vater war über 25 Jahre selbständig ( mehr schlecht als Recht, wir Kinder waren teilweise nicht krankenversichert, dann Scheidung meiner Eltern, zum Schluss Insolvenzverschleppung) und hat somit nicht in die Rentenkasse eingezahlt, was der Staat ja so zulässt. Wenn er 25 Jahre seinem Beruf entsprechend eingezahlt hätte, würde er heute eine deutlich höhere Rente bekommen und ich wäre aus dem Schneider.... Man könnte mich ja aus der Rentenversicherungspflicht befreien damit ich den Unterhalt zahlen kann und dann hat in ein paar Jahren mein Sohn das Problem.... Gibt es in diese Richtung Urteile ?

2. In welcher Höhe darf ich Altersvorsorge für meine Frau betreiben ? Für mich ja wohl 5% vom Brutto ???

3. Ihre zwei Kinder werden bei mir gar nicht anerkannt, das Amt sagt sie werden von ihren Vätern versorgt. Der jeweilige Unterhalt liegt aber unter dem was ich für sie nach Düsseldorf zahlen müßte. Ist das korrekt ? Dachte es geht nach unserem Lebensstandart und nicht nach dem der Väter.

4. Dürfen meine Schichtzulagen voll angerechnet werden ? Schlage ich mir die Nächte für meinen Vater um die Ohren ?

5. Wir sind noch nicht lange verheiratet. Zur Hochzeit hatte ich meiner Frau einen neuen Wagen versprochen. Nun ist aber die Anfrage des Amtes wenige Tage vor der Hochzeit gekommen. Was wird nun aus dem Versprechen ?


Danke




marhin
10.07.2014, 16:22
zu den einzelnen Positionen und zu der grundsätzlichen Thematik empfehle ich den Vortrag von RA Hauß

http://familienanwaelte-dav.de/tl_files/downloads/herbsttagung/2010/Hau.pdf

weiterhin empfehle ich den Unterhaltsrechner von RA Hauß

http://www.anwaelte-du.de/sites/elternunterhalt.htm

Bitte beachten, der Selbstbehalt für Ehepaare beträgt 2880 €



zu Frage 1
keine Urteile, wenn Sozialhilfeempfänger keine ausreichende Altersvorsorge haben


zu Frage 2
da die Ehefrau eigenes Einkommen, Altersvorsorge aus ihrem Einkommen, vom Grundsatz her
wenn ihr eigener zukünftiger Rentenanspruch sehr niedrig liegen sollte, dann könnte sie auch mehr als 5 % geltend machen


zu Frage 3
da es keine eigenen Kinder sind und vom Vater Unterhalt gezahlt wird, hat das Sozialamt soweit recht
wenn es sich bei den Zahlungen des Vaters nur um Tabellenunterhalt handelt, dann könnte auch mehr geltend gemacht werden

zu Frage 4
ja


zu Frage 5
für die Tonne, sorry


es gibt bestimmt noch reichlich Fragen, also nach gründlich durchlesen, stellen

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen