Elternunterhalt

Wenn Kinder Unterhalt für ihre Eltern zahlen sollen


Ratgeber Elternunterhalt

4.5 von 5 Punkten


(666 Kundenrezensionen)
 
Forum Elternunterhalt >> Elternunterhalt >> unterhaltspflicht obwohl vermögen durch erbengemeinschaft zunichte gemacht wurde

Thema: unterhaltspflicht obwohl vermögen durch erbengemeinschaft zunichte gemacht wurde

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

thomas281259
25.04.2014, 03:42
guten tag,

meine 91jährige mutter lebt z zt noch in ihrem eigenen haus und wird rund um die uhr von einer pflegekraft betreut.
es ist abzusehen das der pflegeaufwand und die damit verbundenen kosten steigen werden.
ein teil meiner geschwister hat sich aus dem vermögen meiner mutter (dem nachlass meines vaters der 2005 verstorben ist)sehr viel geld geliehen. jetzt droht das finanzeille polster meiner mutter sehr eng zu werden. uns gehört zu gleichen teilen noch eine imobilie, ein mehrstöckiges wohn/geschäftshaus. 5 geschwister sind sich einig das haus zu verkaufen(innerhalb der familie) und den erlös als absicherung des lebens meiner mutter anzulegen einer ist dagegen. ich sehe das so, wenn das haus jetzt nicht verkauft wird (steht teilweise leer und ist sanierungsbedürftig) und wir kein geld anlegen wird meine mutter zum sozialfall.
dann werden auf jeden von uns unterhaltsforderungen zukommen. kann ich mich gegen solche forderungen wehren wenn ich nachweise das einmal vermögen da war es aber durch uneinigkeit in der erbengemeinschaft zunichte gemacht wurde? ist dann nicht derjenige in der verantwortung der durch sein nein einen verkauf verhindert hat?
was raten sie denen die verkaufen wollten aber daran gehindert wurden?
marhin
02.05.2014, 17:09
ein teil meiner geschwister hat sich aus dem vermögen meiner mutter (dem nachlass meines vaters der 2005 verstorben ist)sehr viel geld geliehen. jetzt droht das finanzeille polster meiner mutter sehr eng zu werden. uns gehört zu gleichen teilen noch eine imobilie, ein mehrstöckiges wohn/geschäftshaus



wenn ich dies so richtig verstehe, hat die Mutter aus dem Vermögen ihres verstorbenen Mannes, neben den Kindern, geerbt

das Sozialamt wird, wenn ein Antrag auf Sozialhilfe gestellt werden sollte, das Vermögen der Mutter überprüfen

wenn Kinder sich aus dem Vermögen der Mutter "bedient" haben sollten, in welcher Form auch immer, so wird das Sozialamt dieses Vermögen voraussichtlich zurückfordern
sofern das Einkommen der Mutter inkl. Leistungen der Pflegeversicherung nicht ausreichend sein sollte

Um zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein. Jetzt anmelden

 

Sie haben noch Fragen?
Dann holen Sie sich die Antwort: 0900-11 22 11 44
Der Anruf kostet Sie aus dem Festnetz der deutschen Telekom nur 2,99 €/Minute, Preise aus anderen Netzen können abweichen